×

Wir verwenden Cookies, Analytics, Tagmanager und Pixel, um unsere Services zu verbessern und Statistiken Ihrer Besuche zu erhalten. Mehr Informationen erhalten Sie hier: mehr erfahren

Wenn Sie das nicht wünschen können Sie diese Tools hier deaktivieren.

× Alle Unternehmen Registrierkasse Neuigkeiten und Aktionen DSGVO 2018
☰ BLOG

Datensicherung mit der Registrierkasse

31. Januar 2018 15:13 / Registrierkasse


Wie Sie Ihre Kasse nutzen, um Daten zu sichern

Für alle Registrierkassen-Besitzer gilt: Laut Gesetz müssen Sie alle Daten der Kasse noch 7 Jahre lang reproduzieren können. Belege einzeln aufzubewahren, ist keine Option, wenn Sie die Umsatzgrenze überschreiten, ab der die Registrierkassen-Pflicht gilt. Sie sind also auf eine elektronische Variante der Speicherung angewiesen.
Einfach und sinnvoll ist die Lösung, die Belege direkt über die Registrierkasse zu speichern und Sie etwa in der Cloud aufzubewahren.


Mögliche Speichervarianten und ihre Risiken



Die Daten auf einem USB-Stick oder einem externen Laufwerk abzulegen, mag auf der ersten Blick wie eine gute Idee erscheinen. Die Speichermedien sind günstig und leicht anzuwenden. Allerdings sollten Sie bedenken, dass diese Geräte nicht ewig halten und leicht verloren gehen. So kann es gut sein, dass die Daten auf einem USB-Stick keine 7 Jahre überleben. Um halbwegs sicher zu gehen, müssten Sie alle Daten auf mehreren Trägermedien speichern. Selbst dann wird die ständige Aktualisierung zur zusätzlichen Aufgabe, an die man regelmäßig denken muss.


Datensicherung in der Cloud



Um dieses Risiko zu vermeiden, können Sie die Speicherung auslagern und müssen daran keinen Gedanken mehr verschwenden. Viele Registrierkassen werden in einer Cloud-Version angeboten. Das bietet den Vorteil, dass die Daten automatisch sicher gelagert sind. Von dort aus sind sie immer wieder reproduzierbar, auch nach 7 Jahren. Allerdings sollten Sie sich informieren, wie Ihre Datensicherheit beim jeweiligen Anbieter gewährleistet wird und bis wann die Daten gespeichert werden. Wir von GEAsoft lagern die Daten unserer Kunden auf unserem Sicherheits-Server in Österreich. Dort sind alle Daten bestens aufgehoben und jederzeit abrufbar.

Wenn Sie sich spätere Probleme ersparen wollen, sollten Sie eine Strategie für Datensicherung entwickeln.
Wie möchten Sie Ihre Daten effizient und sicher lagern?
Haben Sie diese Frage geklärt, dann müssen Sie sich auch in 7 Jahren nicht den Kopf zerbrechen, wenn eine Nachfrage kommen sollte. Wir schlagen vor: Sparen Sie sich zusätzliche Arbeitsschritte und nutzen Sie etwaige Möglichkeiten der Datensicherung, die Ihre Registrierkasse bietet.